Olympische Winterspiele
Die Olympischen Winterspiele in China warfen auch die Frage auf, wie das totalitär regierte Land mit den Menschenrechten umgeht. Die Unterdrückung der christlichen Kirchen ist dabei kein Thema. Das muss sich ändern.
Militante wollten Christen töten
Ein Gruppe Menschen, die das Evangelium in einer noch unerreichten Region Nigerias weitergeben wollte, stand plötzlich vor einem potenziell tödlichen Szenario. Doch durch einen einfachen Akt der Liebe und des Mitgefühls wurde alles anders…
Kolumne «Selten so gedacht»
Nach zwei Jahren Halleluja-Kolumne bei Nau.ch war letzten Freitag Schluss. Die wöchentlichen Kolumnen zu aktuellen Ereignissen werden von nun an auf Livenet unter «Selten so gedacht» publiziert. Zum Auftakt schreibt Pastor Paul Bruderer über Olympia.
Begeistert von Vielfalt
«Same but different» ist ein Kurs, der hilft, Menschen mit unterschiedlicher kultureller Prägung zu erreichen. Mit Johannes Müller und Egzon Shala sind zwei der Entwickler im Livenet-Talk.
Kirchen wachsen in Marokko
Im muslimisch geprägten Marokko füllen sich die christlichen Kirchen. Wie ein Beitrag des Deutschlandfunk zeigt, sind dafür die Christen aus den übrigen Teilen Afrikas verantwortlich. Für Marokko könnte diese Situation zu Herausforderungen führen.
Junges Flüchtlings-Engagement
Wer hat sie nicht schon gesehen, die Bilder von überfüllten Flüchtlingsbooten oder Menschen, die nur unter einer Decke Wind und Wetter ausgesetzt sind. Die 19jährige Chiara Caruso wollte sich konkret engagieren, sie begann ein Praktikum und schrieb.
Erstmals während Afrika-Cup
Das ist ein Novum: Beim Afrika Cup 2022 in Kamerun wird das Evangelium breit angelegt weitergegeben. «25. Equipe» wird die grösste evangelistische Bewegung der Nation genannt. Sie dient als Modell für weitere Cups.
Erträglicher Freiheitsentzug
«Kirche im Knast» ist ein weltweites Phänomen. Auch in Argentiniens Hochsicherheitsgefängnissen werden ganze Abteilungen von evangelischen Insassen geleitet. Die Regierung fördert solche Einrichtungen seit 20 Jahren.
Unter Lebensgefahr
Christliche Frauen agieren als «Agenten des Widerstands» gegen das kommunistische Regime in Nordkorea, so eine säkuläre Menschenrechtsorganisation.
Weil er Christentum verbreitete
Ahmed Beghal, ein Christ, der vom Islam konvertiert ist, wurde im Dezember von einem Berufungsgericht zu einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe auf Bewährung und einer Geldstrafe von 100'000 algerischen Dinar verurteilt.

RATGEBER

Ferdinand Habsburg «Es ist besser, wenn man durch Hinterfragen zum Glauben findet»
Der österreichische Rennfahrer Ferdinand Habsburg, welcher Urenkel von Kaiser Karl I. von...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung