Christen in China
China steht immer mehr im Fokus der internationalen Politik. Was bedeutet das für die Christen vor Ort? China-Expertin Isabel Friemann zeigt sich im Interview besorgt.
Mimi mit Weihnachtsstern
Weihnachten ist für christliche Kinder im Irak oft eine trostlose Zeit, in der es nicht viel zu feiern gibt. Doch Christen wie Mimi (12) und ihre Mutter Nadia aus der Gegend von Shekhan haben neue Hoffnung für eine Zukunft in ihrem Land gefunden.
Tari aus Indonesien
Es war der Text eines Liedes, der die Muslimin Tari berührte und sie mit Frieden erfüllte. Dann hörte sie im Traum eine Stimme – und bekam die Worte nicht mehr aus ihren Gedanken.
Geheime Untergrundkirche?
Aufgrund des Mediengesetzes, das im März in China in Kraft getreten ist, registrieren viele Gemeinden ihre Webseiten. Gefährdet das nicht ihren Dienst? Können sie dadurch nicht schneller ausfindig gemacht werden?
ISIS tötete ihren Grossvater
Ein Flüchtlingsmädchen aus dem Irak hatte in Jordanien gelernt, dass Gott sie und ihre Familie liebt. Daraus schloss sie, dass er anders sein muss als das göttliche Wesen, das ihre Eltern für den Verlust von Opa verantwortlich machten…
Gebet für Indien
Redakteurin Barbara Rüegger kennt Indien gut, hat vier Jahre dort gelebt. Drei Jahre sind seit ihrem letzten Besuch vergangen und sie bemerkt eine grosse Veränderung, die sie aufwühlt...
Standhaft trotz Verfolgung
Sarah aus Ostafrika erlebte Heilung und übergab ihr Leben Jesus. Damit begann die Verfolgung. Trotzdem hat sie eine Hausgemeinde gegründet – und lernt mit den Mitgliedern, auf Gott zu vertrauen.
Burka-Pflicht
Entgegen allen anfänglichen Zusicherungen hat das Taliban-Regime die afghanischen Frauen nun doch unter die Burka gesteckt. Für die Ultramuslime von Kabul sind Mädchen wie Mütter eben nichts als «Haustiere, die ihren Stall nicht verlassen dürfen».
Seit 24 Jahren
Pastor Mathews kommt aus Kilimandscharo in Tansania. 1998 verliess er seinen Heimatort und reiste ins Sansibar. Sein Auftrag: Strassenprediger. In einem Land, das zu 99 Prozent muslimisch ist. Er berichtet von Hoffnung und Durchhaltevermögen.
Statement aus Ukraine
Im Gespräch mit Livenet berichtete ein ukrainischer Pastor über das Ergehen der Christen in einer beängstigten Zeit. Elisey Pronin bittet um Gebet und praktische Hilfe.

RATGEBER

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung