Lektionen für schwere Zeiten
In schwierigen Zeiten verändert sich das Verhalten vieler Menschen. Durch Verfolgung und leidvolle Situationen verlieren Christen aber nicht ihre Berufung, sondern haben die Chance, sich aufs Wesentliche zu fokussieren. Lektionen aus dem Petrusbrief.
Gemeinsames Gebet in Bischofszell
In der Allianz Bischofszell erleben die Gemeindeleiter das gemeinsame Gebet als unabdingbares Fundament für gemeinsame Projekte, das auch durch Differenzen in theologischen Fragen nicht ins Wanken gerät. Ein Teilnehmer berichtet.
«Wähle weise!»
Nathaniel Buzolic («The Vampire Diaries», «Hacksaw Ridge») postete ein von der Bibel inspiriertes Foto und eine kraftvolle Botschaft über das «Mysterium» der menschlichen Rebellion.
Opfer
Opfer ist ein Begriff, der gegenwärtig angesichts der vielen Krisen in aller Munde ist. Doch niemand möchte ein Opfer sein. Wir wollen gestalten und nicht erleiden. Opfer ist auch ein zentraler Begriff in der Bibel. Wie kann man ihn für heute deuten?
Das Schlimmste wird wahr
Etwas Schlimmeres, als ein Kind zu verlieren, können sich viele Menschen nicht vorstellen. Höchstens, wenn man seinen Tod selbst verschuldet hat. Genau das ist dem Musiker Arne Kopfermann passiert.
Warum 1+1+1 vielleicht 100 ist
«Ich bin ein Team-Mensch aus Leidenschaft», verkündete der Heiligenschwender Thomas Zurbuchen, heute NASA-Chef, in einem TV-Interview. Gemeinsame Arbeit an einem Ziel macht fast alles möglich.
Zahlen und Menschen
Gebet, Umgang mit Zahlen, Liebe zu Israel, Aufbau von Strukturen und eine Schule für Berufung scheinen wenig miteinander zu tun zu haben, doch Gerda D. Hohaus engagiert sich mit vollem Herzen dafür.
Gott bereitete den Moment vor
Kathrin Klein nahm an einem evangelistischen Einsatz Teil. Ängste bestätigten sich nicht. Nun ermutigt die Tourismusfachfrau und Reisebloggerin alle, die den Wunsch verspüren, einen Einsatz zu machen.
Ehemaliger Ratsvorsitzender
Der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Wolfgang Huber, wünscht sich eine Kirche, die die aktuellen Veränderungen als Aufbruchssignale wahrnimmt. Vor allem Gottesdienste sollten dabei eine tragende Rolle spielen.
Philip Yancey
Beim Schreiben seines Buches «Where the Light Fell» musste Bestseller-Autor Philip Yancey seinen Schmerz erneut durchleben. Heute sagt er, dass ihn erlöster Schmerz mehr beeindruckt als beseitigter Schmerz.

RATGEBER

Umgang mit Gefahren Das Leben – ein einziges Risiko?
Mit Risiken umgehen – das ist nicht nur ein Thema für Extremsportler oder Unternehmer. Wer sich...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung