Hoffnungsträger für Millionen

Philipp Mickenbecker, das Gesicht des Jahres 2021

Zoom
Philipp Mickenbecker (Bild: Screenshot Youtube)
Ein spitzbübisches, gewinnendes Lächeln im Gesicht und unerschütterliche Zuversicht trotz Todesdiagnose Krebs: «Real Life Guy» und YouTuber Philipp Mickenbecker hat Millionen Menschen ermutigt. Für uns ist er klar das Gesicht des Jahres 2021.

Am 9. Juni 2021 erlag der Deutsche 23-jährig seinem Krebsleiden. Zuvor war Philipp Mickenbecker aber noch in unzähligen TV-Shows und Gottesdiensten zu sehen. Seine Art, trotz Schmerzen und schlechter Diagnose mit einer enormen Dankbarkeit und Freude zu leben, berührte Millionen Menschen, ganz besonders junge Menschen. Philipp war auch ein starkes Zeugnis für den Glauben an Jesus.

Die Real Life Story

Zoom
Buchcover «Real Life Story» von Philipp Mickenbecker
Das «Do-it-Yourself-Gen» von Philipp Mickenbecker steckt in der Familie. Peter und Sabine Mickenbecker aus dem hessischen Bickenbach DE unterrichten ihre drei Kinder Johannes, Philipp und Elli in der Grundschulzeit zuhause und erziehen sie nach ihren Vorstellungen des christlichen Glaubens. Dazu wird Philipp später schreiben: «Meine Eltern waren ultrastrenggläubig und mit dem frommen Zeug wollte ich nichts mehr zu tun haben…»

Nach dem Abitur studieren die Zwillingsbrüder Johannes und Philipp Umweltingenieurswissenschaften, brechen die «Übung» aber bald ab. Weshalb Theorie büffeln, wenn es auch praktisch geht? Die Informationen besorgen sich die Tüftler-Teenies in YouTube-Tutorials. Was sie alsbald mit ihrer Schwester Elli und Freunden auf die Beine stellen, lässt einem den Mund offenstehen.

Badewannen voller Abenteuer

Liebstes Bastelobjekt der «Real Life Guys», wie sich die Jung-Ingenieure selbst und auch ihren YouTube-Kanal nennen, sind ausrangierte Badewannen. Sie verpassen ihnen Kufen, Räder, Beine und Propeller, heben damit ab, gehen auf Tauchstation und halten die tollkühnen Aktionen immer für ihre Fans auf Video fest. Die Mission der «Real Life Guys» an ihre Generation: Schaltet Computer und Konsolen aus! Geht raus an die frische Luft und lebt das echte Leben! Tut etwas! Am 19. März 2018 stürzt Elli Mickenbecker, damals 19-jährig, mit einem Sportflugzeug ab und stirbt.

Ein Herz voller Liebe

Zu diesem Zeitpunkt kämpft Philipp gegen seinen zurückgekehrten Lymphdrüsenkrebs, der fünf Jahre zuvor erfolgreich therapiert worden war. Die zweite Therapie schlägt nicht an. Philipp blickt in einem Videointerview mit dem NDR zurück: «Ich schaute verzweifelt zum Himmel und flehte: 'Gott, wenn es dich gibt, dann musst du es mir beweisen. Ich kann sonst nicht an dich glauben. Zeig mir, dass du real bist!' Plötzlich empfand ich eine intensive, unerklärliche Liebe. Ich wusste auf einmal, dass es mehr gibt, dass ich diesem Gott gerade begegnet war. Meine Angst um mein Leben und um meine Zukunft war wie weggeblasen. Ich spürte, da ist jemand, der passt auf mich auf und hält mein Leben in der Hand.»

Philipp fügt an: «Ohne diese Gottesbegegnung, einen Tag vor dem Unglück von Elli, hätte ich den schweren Verlust meiner Schwester nicht verkraftet.»

Ein Himmel voller Lichter

Es geht aufwärts mit Philipps Gesundheit, die Ärzte sprechen von einem medizinischen Wunder. Doch dann, im Sommer 2020, meldet sich der Tumor zurück. Philipp weigert sich, zum Arzt zu gehen, startet stattdessen ein grosses Abenteuer und reist mit 17 Freunden nach Island. Er leidet körperlich Qualen, wird von Gott aber auch eindrücklich beschenkt: «Wir erlebten eine Gebetserhörung nach der anderen. Ich wünschte mir sehnlichst, einmal Polarlichter zu sehen. Im Sommer sei das unmöglich, sagten die Leute. Nicht so für Gott. An zwei Abenden war dieses Spektakel am Himmel zu beobachten, einfach überwältigend und unvergesslich!»

Ein Leben voller Hoffnung

Philipps Krankheit schreitet voran, eine emotionale Berg- und Talfahrt. Nach der Reise geben ihm die Ärzte noch zwei bis acht Wochen zu leben. Schonungslos und ehrlich lässt der junge Mann die Welt an seinem Ergehen und Erleben teilhaben. Er spricht unverblümt von der Hoffnung und Kraft, die er aus seinem Glauben schöpft. Darüber schreibt er auch ausführlich in seinem Buch «Meine Real Life Story und die Sache mit Gott». Im Frühjahr 2021 ist der Tumor auf seiner Brust tellergross und zeichnet sich dunkel ab. Philipp tingelt von Talkshow zu TV-Dreh.

Die Zuversicht und Freude, die er in seiner letzten Lebenszeit ausstrahlt, gehen unter die Haut. Auf sein Ende angesprochen sagt er im NDR- Video: «Meine grösste Hoffnung ist zu wissen, dass das Leben weitergeht. Am Ende wird Gott alles gutmachen, auch wenn es nicht hier auf der Erde sein wird. Ich brauche mich nicht zu sorgen und ich habe keine Angst.» Im Beisein von Familie und engsten Freunden fällt am 9. Juni 2021 in der Klinik die letzte Klappe.

Dieser Artikel erschien zuerst in den Regiozeitungen «Hope-Stories».

Livenet-Talk mit knapp 30'000 Views über Mickenbecker-Dokumentarfilm:

Der Livenet-Talk vom 8. Juli 2021 war mit Abstand das meistgesehene YouTube-Video auf unserem Kanal im vergangenen Jahr. In diesem Talk spricht Livenet-Redaktionsleiter Florian Wüthrich mit Krebspatientin Christine Bläuer und den beiden Filmemachern Alexander Zehrer und Andrea di Meglio über den Dokumentarfilm über Philipp, der 2022 erscheinen wird:


Zum Buch:
Meine Real Life Story und die Sache mit Gott

Zum Thema:
Im Alter von 23 Jahren: YouTuber und Christ Philipp Mickenbecker gestorben
Doku über Philipp Mickenbecker: Er erlebte kein Wunder, wurde aber selbst zum Wunder
Real Life Guy Philipp: Nach Todesdiagnose: Ermutigt und «unglaublich dankbar»

Datum: 31.12.2021
Autor: Manuela Herzog
Quelle: Jesus.ch-Print

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

RATGEBER

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...

Adressen

CGS ECS ICS