Nach 17 Jahren geheilt

Gottes Stimme im Auto

Zoom
Becky Johnson (Bild: Screenshot CBN)
Als Becky Johnson nach längerer Zeit mit der Crohn-Krankheit diagnostiziert wurde, war das endgültig. 17 Jahre lang musste sie alle sechs Wochen Infusionen über sich ergehen lassen. Bis sie eines Tages im Auto Gottes Stimme hörte…

Becky Johnson ist Krankenschwester. Als sie 2001 eine dreitätige Konferenz in Mephis, Tennessee besuchte, bekam sie plötzlich starke Krämpfe. «Ich konnte nichts drin behalten. Übelkeit, Erschöpfung, Kurzatmigkeit. Der Stuhl wurde blutig – und ich wusste, das war etwas Schwerwiegendes.»

Sobald sie wieder zuhause war, ging sie ins Krankenhaus. Erst nach einem zweiten Krankenhausaufenthalt fanden die Ärzte ein Medikament, das ihr half. Den Grund der Symptome fanden sie jedoch nicht.

Die Diagnose

Doch Becky wollte wissen, was nicht stimmt. Und so betete die überzeugte Christin: «Jesus, schenk mir eine Diagnose und einen Behandlungsplan. Gib mir einen Arzt, der mich kennt und versteht, was los ist.»

Nach einem Jahr wurde ihr Gebet erhört. Ein Magen-Darm-Spezialist diagnostizierte sie mit Morbus Crohn, auch Crohn-Krankheit genannt, die den gesamten Verdauungstrakt betrifft. Alle sechs Wochen musste sie Infliximab-Infusionen erhalten. «Bei meiner ersten Infusion wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich betete die gesamte Zeit durch, weil ich irgendeine verrückte Reaktion erwartete – aber sie kam nicht. Es funktionierte!»

Als ob er neben ihr sass

17 Jahre lang erhielt sie alle sechs Wochen eine Infusion. Doch sie gab die Hoffnung nicht auf, dass Gott sie heilen könnte. Eines Tages, als sie zur Kirche fuhr, machte Gott ihr ein Versprechen. «Er sagte meinen Namen, so als ob er im Auto neben mir sitzen würde, und sagte: 'Ich werde dich heilen!'»

Kurz danach, am 3. März 2017, schaute Becky wie gewohnt die christlichen Fernsehsendung Club 700 – innerhalb des Programmes wird jedes Mal für Kranke gebetet. «Gordon (Anm. d. Red.: einer der Moderatoren) sagte: 'Willst du jetzt geheilt werden? Dann lege deine Hand auf das betroffene Körperteil' und genau das tat ich und sagte: 'Herr, ich glaube an dich, dass du mich heilen kannst!'» In dem Moment betete der Moderator für jemanden, der an Morbus Crohn leidet – und für komplette Heilung. Becky wusste, dass sie gemeint war und konnte Gott nur noch loben…

«Ich bin geheilt!»

In der nächsten Woche musste sie wieder zur Infusion und sagte der Ärztin, dass sie geheilt worden sei. Diese machte gewisse Tests – dann bestätigte sie die Heilung. «Sie stimmte mir zu. Wir cancelten die Infusion und ich hab seither keine Probleme mehr gehabt. Ich gebe Gott einfach die Ehre!»

Aufgrund des erhöhten Risikos muss sie einmal jährlich eine Darmspiegelung machen – sie war bisher jedes Mal negativ. «Ich weiss, dass Jesus mich berührt hat und ich geheilt wurde», bezeugt Becky Johnson heute. «Und ich habe absolut keine Symptome mehr. Es ist wunderbar, nicht dadurch bestimmt und immer in Sorge zu sein, ein gesundes Leben zu leben und den Plan zu erfüllen, den Gott für mich hat. Egal, was Sie gerade durchmachen, Sie dürfen wissen, dass wir einem treuen Gott dienen und er ist ein mächtiger Gott und vermag unendlich viel mehr zu tun, als wir erbitten oder begreifen können.»

Zum Thema:
Glauben entdecken
Vom Rollstuhl in die erste Liga: Zeke Zaragoza: Gott kennt keine Grenzen
Lobpreis während der Chemo: «Allein Jesus kann so etwas machen»
Frei von chronischen Schmerzen: Nach acht Jahren griff Jesus ein

Datum: 14.06.2022
Autor: Michelle Wilson / Rebekka Schmidt
Quelle: 700 Club / Übersetzt und bearbeitet von Jesus.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

RATGEBER

Bibel Coaching Vorurteile ent-lernen
Auf unserem Lebensweg sammeln wir viele Erfahrungen. Erfahrungen helfen uns dabei, zu lernen, ein...

Adressen

CGS ECS ICS