Sängerin Natasha St-Pier

«Alle Protagonisten der Bibel können uns etwas beibringen»

Zoom
Natasha St-Pier (Bild: Facebook)
Die ganze biblische Geschichte sei inspirierend, sagt die kanadische Sängerin Natasha St-Pier. Sie wurde bereits als «Krankenschwester für Herz und Seele» bezeichnet.

Zwar sei sie für einen säkularen Staat. «Dies darf aber nicht durch Ausschluss von Spiritualität geschehen. Frankreich hat leider die Verbindung zwischen Staat und Religion, aber auch zwischen Staat und Spiritualität gekappt. Um sich als Gesellschaft gut zu entwickeln, ist es wichtig, Raum für Spiritualität zu lassen.»

Natasha St-Pier hält weiter fest: «Die ganze biblische Geschichte ist inspirierend. Alle Protagonisten haben uns etwas beizubringen.» So finde sie beispielsweise Maria interessant. «In der Bibel wird sehr wenig über sie gesagt, doch ich habe ihr einen Song auf meinem neuesten Album gewidmet.»

Hohelied vertont

Unter anderem vertonte sie einen Teil des biblischen Hoheliedes. «Es ist ein sehr schöner Text aus dem Hohelied.» Sie arbeitete für dieses Werk mit Benjamin und Thomas Pouzin von der französischen Band «Glorious» zusammen. «Es ist nicht das erste Mal, dass das Hohelied vertont wurde, aber ich mochte die Melodie und der Text war vielsagend.»

Wenn es um biblisch inspirierte Kunst geht, bewegen sie musische Werke in besonderer Weise: «Seltsamerweise ist die Malerei das erste, was mir in den Sinn kommt. Ich hatte die Gelegenheit, Führungen in Kirchen zu machen, und es gibt da einige sehr schöne Werke. Ich bin sehr sensibel für Kunst, für die Art, Dinge hervorzuheben oder die Charaktere auf einem Gemälde zu positionieren. Ich finde es als Ausdrucksmittel sehr interessant.»

«Krankenschwester für Herz und Seele»

Ihr sei wichtig, die Hörer zu bewegen und zu inspirieren. «Wenn man Kunst macht – jede Art von Kunst –, versucht man, die Herzen der Menschen zu berühren. Spiritualität hat viel mit unseren Emotionen zu tun. Und wenn wir singen, gibt es unweigerlich einen grossen Raum für Emotionen und Gefühle.»

Die Katholikin Natasha St-Pier wurde bereits als «eine Krankenschwester für Herz und Seele» bezeichnet. «In jüngeren Jahren war es mein Traum, Krankenschwester zu werden. Letztlich bin ich Sängerin geworden. Eines Tages wurde mir klar, dass ich vielleicht nicht Körper heile, sondern Herzen und Seelen.»

Zum Thema:
Heavy Metal Christen: Auch laute Wasser gründen tief
«Jesus, übernimm das Steuer»: Wie uns Ex-Miss-America ermutigt
«In Jesus Name»: Song geht mit 80 Millionen Streams online viral

Datum: 25.03.2022
Autor: Nicolas Fouquet / Daniel Gerber
Quelle: French Biblical Alliance / Übersetzung: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

RATGEBER

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...

Adressen

CGS ECS ICS