Autorin Jennifer Allwood

«Angst ist nicht dein Boss»

Zoom
Jennifer Allwood (Bild: Instagram)
Die Autorin Jennifer Allwood kennt das Thema Angst. Sie wurde lange Zeit von Gefühlen der Angst beherrscht. Doch sie fand einen Weg, dies mehr und mehr zu überwinden und ermutigt heute zu einem anderen Umgang.

«Wenn ich mitten in der Nacht einen Anruf erhalte, denke ich manchmal automatisch: 'Wer ist gestorben?' Oder vor dem Urlaub denkt man an die Versicherung.» Die Autorin Jennifer Allwood kennt das Thema Angst. Auch im Zusammenhang mit der Erziehung der Kinder waren sorgenvolle Gedanken oft Begleiter: «Ich kann mich an eine Zeit vor einigen Jahren erinnern, als unsere Kinder noch klein waren. Ich war schlecht gelaunt und fühlte mich einfach nicht wohl in meiner Haut», sagt die Business-Beraterin, die vor allem Frauen begleitet und unterstützt. Sie fühlte einen Zwiespalt, weil sie einerseits daheim bei den Kindern bleiben wollte und sie gleichzeitig ihr Geschäft wirklich liebte. «Wenn ich im Geschäft war, wollte ich zu Hause bei den Kindern sein. Und wenn ich zu Hause bei den Kindern war, wollte ich mich um das Geschäft kümmern.»

Ist Angst wirklich berechtigt?

Jennifer Allwood reflektiert: «Ich glaube, Gott hat uns Angst vor bestimmten Dingen gegeben, zum Beispiel davor, einem Löwen ins Gesicht zu blicken, oder davor, zu nahe an den Rand einer Klippe zu kommen.» Aber viele der Frauen, mit denen sie im Coaching zu tun habe, hätten Angst vor ganz anderen Dingen wie dem Versenden einer schwierigen E-Mail, einer Bewerbung für einen Job, den sie gerne haben möchten oder einem Umzug quer durchs Land, wenn sie noch keinen Job in Aussicht haben.

Da stelle sie jeweils diese hypothetische Frage: «Wenn das Schlimmste, was du dir vorstellen kannst, eintreten würde, würde es dir dann noch gut gehen? Was würde dir dann noch bleiben?» Diese Fragen genauer zu betrachten, als einfach vor den Ängsten zu stehen, könne sehr hilfreich sein. «So lässt sich herausfinden, ob die Befürchtungen berechtigt sind oder ob man es sich nur schlimmer vorstellt, als es in Wirklichkeit ist.»

«Die Angst ist nicht dein Boss»

Ihr Buch «Fear Is Not the Boss of You» («Die Angst ist nicht dein Boss») schrieb sie für Frauen, die Angst haben, die überfordert sind oder die sich einfach nur festgefahren fühlen. «Ich selbst habe alle drei Situationen zu verschiedenen Zeiten erlebt – und alle drei gleichzeitig», so Jennifer Allwood.

Aus ihren eigenen Erlebnissen heraus stellt sie fest, dass es verschiedene Phasen gibt. Frauen sollen nicht feststecken, nur weil unberechtigte Ängste sie zurückhalten. «Meine Hoffnung ist, dass Frauen sich selbst die Erlaubnis geben, wirklich um ihr Leben zu kämpfen und mutige Schritte zu gehen.» Zudem hofft sie, dass sich ihre Leserinnen Jesus zuwenden.

Zum Buch:
Die Angst ist nicht dein Boss

Zum Thema:
Gott persönlich kennenlernen
Henri Nouwens Vermächtnis: Nach Hause finden in einem Zeitalter der Angst
Kolumne von Sam Urech: Wie mir die Angst fast meinen Sohn raubte
Sicherheit im Sturm: Wenn das Leben unsicher ist und Angst regiert

Datum: 13.12.2021
Autor: Jesus Calling / Daniel Gerber
Quelle: Jesus Calling / gekürzte Übersetzung: Jesus.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

RATGEBER

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...

Adressen

CGS ECS ICS