Go Movement

Taufwoche in Mexiko – Auftakt in Kambodscha

Zoom
Taufe in Mexiko (Bild: GO Movement)
Während sich in Mexiko viele Menschen taufen lassen, besuchte Werner Nachtigal die asiatische Nation Kambodscha. Hier startet das Go Movement ganz neu.

In Mexiko hat gerade eine Taufwoche begonnen. Bereits haben sich zahlreiche Menschen taufen lassen, welche teilweise durch den GO Day zum Glauben gekommen sind (siehe Fotos). Im Laufe der nächsten Tage dürften die aktuellen Zahlen und Berichte bei uns eintreffen.

Zoom
Taufwoche in Mexiko (Bild: GO Movement)
Kürzlich besuchte Werner Nachtigall, Gründer und Präsident des GO Movements, die asiatische Nation Kambodscha. Nun wurde dort offiziell das GO Movement Kambodscha gegründet.

Jüngerschaft und Vorbereitungen für 2023

In Kamerun erfolgt am Dienstag, 25. Oktober 2022 die Auftaktveranstaltung von «GO Discipleship Movement Cameroon». Nsakamo Theodore, Nationaler Koordinator vom GO Movement Kamerun schreibt: «Dieses wichtige Meeting wird es ermöglichen, die Vorbereitungen für GO 2023 zu starten.» Weiter hält er fest: «Beten wir für dieses Treffen, damit es ein guter Moment der Gemeinschaft und Ermutigung im Hinblick auf die vielen Herausforderungen ist, die vor uns liegen.» Im laufenden Jahr war das nationale GO Movement in Kamerun beim Afrika Cup als «25. Equipe» vor Ort und führte zahlreiche Menschen zu Christus.

Das GO Movement Lagos State in Nigeria lädt am 28. Oktober zu einer grossen Gebetsveranstaltung. Der Anlass heisst «Groaning for Kingdom Expansion». Wörtlich übersetzt heisst dies in etwa: «Stöhnen (oder seufzen) für die Ausbreitung des Königreichs». Es ist bemerkenswert, wie im bevölkerungsreichsten Land Afrikas die Bewegung zu einem Lebensstil geworden ist, auch ausserhalb des GO Day und GO Month.

Die Welt bis 2033 erreichen

In den USA, fand kürzlich ein Treffen des GO Encouragers Network (GEN) in Chicago statt. Beat Baumann, Internationaler Direktor des GO Movements, schreibt: «Es ist der Start einer Gruppe von Partnern, die für das GO Movement beten, es finanziell unterstützen und selbst Teil des GO-Lifestyles sind. Wir preisen Gott für diese inspirierende Zeit und dafür, dass viele solcher GEN-Gruppen gegründet werden können – in jedem Land. Wir beteten dafür, die Welt bis 2033 zu erreichen – und das Treffen fand in einem Hotel in Raum 2033 statt, Gottes Bestätigung für die GO Decade.»

Möchten Sie diese ermutigenden News wöchentlich in Ihrer Mailbox erhalten? Eine kurze E-Mail-Nachricht an redaktion@livenet.ch reicht.

Was ist das GO MOVEMENT?

Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt - dem GO MOVEMENT. Die Bewegung wird von zahlreichen Missionswerken und Gemeindeverbänden partnerschaftlich getragen. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der GO MONTH mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der GO DAY (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des GO MOVEMENT erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der GO DECADE zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des GO MOVEMENT über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden.

Zum Thema:
Dossier Go Movement
Go Movement: 200 Menschen fanden zu Jesus
GO Movement in Bewegung: Wichtige Arbeit mit Teenagern in Uganda
Go Movement: Hoffnung in und für die Ukraine und ganz Amerika

Datum: 18.10.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: GO Movement

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

ERLEBT

Beeindruckt von Jesus: 9-Jährige bringt muslimischen Vater zum Glauben
Die Mutter Christ, der Vater Muslim – und die neunjährige Abel hin- und hergerissen in der Mitte....

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Zielbewusst und entspannt Gute Vorsätze für 2023
Die ruhigere Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr scheint dazu einzuladen, dass man sich überlegt...