GO Movement

Die Gute Nachricht – gerade auch für die Kinder

Zoom
Menschen in Angola erhalten durch den Einsatz eine Mahlzeit. (Bild: zVg)
Das vergangene Jahr war für viele Menschen auf der Welt nicht ein Krisenjahr, sondern ein Hoffnungsjahr. Gemäss Reports des GO Movements fanden viele zum Glauben an Jesus. Auch Kinder nehmen die Gute Nachricht dankbar an.

«Ich habe die Apostelgeschichte in Gottes Wort gelesen, und der Ausdruck 'Gute Nachricht' wird immer wieder verwendet», erklärt Elvin Ridder vom GO Movement. «Es hat mich beeindruckt, wie wir diese auch nach 2000 Jahren weiterhin verbreiten.»

Zoom
Kinder bei einem Einsatz in Venezuela
Es sei wichtig, auch die Kinder zu erreichen, damit sie zu Jesus finden, so Ridder weiter. «Ich bin zu Christus gekommen, als ich acht Jahre alt war. Deshalb konzentrieren wir uns während der GO Decade besonders in der Weihnachtszeit auf die Jugend und die Kinder.» Beispielsweise in Venezuela haben viele Kirchen Einsätze für Kinder durchgeführt.

Auch in Chile waren die Kinder bei ähnlichen Einsätzen der örtlichen Kirchen dabei. Es ist wichtig, mit den lokalen Gemeinden zusammenzuarbeiten, damit haben die Kinder gleich eine Gemeinde, die für sie da ist. In anderen örtlichen Kirchen finden Einsätze statt, zu denen ganze Familien kommen, um die Gute Nachricht zu hören.

Dominikanische Republik

Aus der Dominikanischen Republik erreicht uns diese Nachricht: «Operation Weihnachten in Puente Alto Santiago de Chile. Kinder werden gesegnet und übergeben ihr Leben Jesus. Pastor Alvaro von der DAR-Stiftung arbeitet mit Suppenküchen und Fussballschulen.»

Ein weiterer Einsatz fand mit rund 30 Nachfolgern von Jesus in der bevölkerungsreichen Gegend von San Carlos Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, statt. Die Häuser sind klein, aber die Menschen nehmen am Bibelstudium vor ihren Häusern im Gemeinschaftsraum teil.

Eine Mahlzeit und die Gute Nachricht

Zoom
Kinder in der Dominikanischen Republik
Weitere Aktionen finden in Angola statt, wo einige der ärmsten Menschen der Welt eine Mahlzeit erhalten und zusammen mit ihren Kindern die Gute Nachricht hören.

In Spanien geben junge Leute im Hochschulalter Kindern das Evangelium weiter. Es mag draussen kalt sein, aber die Liebe Christi ist eine Wärme, die sie weitergeben wollen.

Und schliesslich schickt eine Gemeinde aus Peru Festtagsgrüsse und preist Gott für all die neuen Gläubigen in diesem Jahr, die die wahre Bedeutung von Weihnachten kennengelernt haben.

Was ist das Go Movement?

Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt – dem Go Movement, einer gemeinsamen, kollaborativen Bewegung, die von vielen Denominationen und Werken weltweit getragen wird. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der Go Month mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der Go Day (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des Go Movements erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der Go Decade zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des Go Movements über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden.

Website:

Go Movement

Zum Thema:
GO Movement: Gott will Menschen gebrauchen
GO Movement: Die echte Weihnachtsgeschichte macht einen Unterschied
GO Movement: «Wie kann ein Feuerwehrmann so denken und wir Christen nicht?»

Datum: 05.01.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: GO Movement

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

ERLEBT

Trainer Stephan Bernhard: Durchgeboxt: Jetzt coacht er andere
Den grössten Schweizertitel im Boxen geholt und die Nati trainiert, und doch gibt es Dinge in...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...