OPs schon vor der Geburt
James Huhta sorgt dafür, dass Babys mit schweren Herzfehlern überleben. Nicht nur deshalb bezeichnet sich der Kinderkardiologe und Christ als Lebensrechtler. Ein Treffen in Berlin.
Irrwitzige Forderung
Das hat sogar eine CH-Media-Journalistin auf die Palme gebracht: Behörden werden politisch unter Druck gesetzt, geflüchteten Frauen eine Arbeitsbewilligung für die Prostitution zu erteilen. Ein Kommentar von Fritz Imhof.
«Gladiator» trifft Rollator
Die 98-jährige Marietheres Wübken war wieder im Münsterland mit ihrem Rollator für den guten Zweck unterwegs. Vor Kurzem bekam sie Besuch aus Hollywood: Schauspieler Ralf Moeller traf die alte Dame in Nottuln.
Verschwörungstheorien
Was tun, wenn sich die beste Freundin plötzlich als Anhängerin einer Verschwörungstheorie outet? Bin ich dann in der Lage, den Mechanismus solcher Konstrukte zu analysieren und ein Gespräch zu führen, das meiner Freundin hilft, daraus auszusteigen?
Lovehansa statt Lufthansa
Um Werbung für Queer-Anliegen zu machen, fliegt ein Lufthansa-Airbus unter dem Namen «Lovehansa» und die Kopfstützenschoner finden sich in Regenbogen-Farben wieder. Die Frage kommt auf, wem eigentlich der Regenbogen gehört.
MAF neu auch in Guinea
Kürzlich nahm MAF den Flugbetrieb in Guinea auf – im nun 27. Land, in welchem MAF Menschen in abgelegenen Regionen auf dem Luftweg erreicht. Im Vorfeld leistete der Schweizer Pilot Emil Kündig die administrativen Vorarbeiten.
Glaube von grossem Nutzen
Eine neue Studie zeigt den grossen Nutzen, welcher der Glaube für den Einzelnen und damit auch für die gesamte Kultur hat. Diese neuste Auswertung zeigt, dass Bibelleser mehr Hoffnung haben und widerstandsfähiger sind.
Worship zur Prime-Time
In 100 Sekunden müssen die Teilnehmer der Sat.1-Show «All together now» 100 Musiker überzeugen. Der Gospelchor Leslie B. Harmonies will mit einem Lobpreislied die Herzen der Jury erobern.
Boko Haram war gegen Schule
Zwei der 276 Schülerinnen, die im Jahr 2014 in Nigeria von Boko Haram entführt worden waren, haben nun in den Vereinigten Staaten ihren Masterabschluss gemacht.
Kel Mitchell
Der frühere «Nickelodeon»-Star Kel Mitchell rät dazu, in einen «Segensmodus» zu schalten. Aus eigenem Erleben rät er, emotionale Mauern aus der Vergangenheit niederzureissen und mit Gott in die Zukunft voranzugehen.

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung