Dossier

Ukraine-Konflikt

Zoom
Krieg in der Ukraine (Bild: Elevator)
Am 24. Februar 2022 marschierte Russland in die Ukraine ein, seitdem herrscht Krieg. Die Todeszahl steigt täglich, Hunderttausende flüchten aus dem Land. Lesen Sie in diesem Dossier über das aktuelle Geschehen, Gebetsaufrufe und Aktionen christlicher Hilfswerke.

Trotzdem Dienst an der Bevölkerung
Etwa 400 ukrainische Baptistengemeinden sind durch den Krieg Russlands gegen die Ukraine verloren gegangen. Das erklärte der Präsident des Ukrainischen Baptistischen Theologischen Seminars (UBTS), Yaroslav Pyzh.
Schulung und Unterstützung
In den fast sechs Monaten, seit der Krieg in der Ukraine ausgebrochen ist, haben die Seelsorger der Einsatztruppe der Billy Graham Evangelistic Association vor Ort Menschen zugehört und mit ihnen gebetet. Und sie haben vor zu bleiben.
Vor allem Einsatz für Kinder
Polen hat über drei Millionen Flüchtende aus der Ukraine aufgenommen. Besucher berichten, wie christliche Gemeinden mit den Behörden zusammenarbeiten, um vor allem Kindern die Situation zu erleichtern.
Hier profitieren alle
Es wurde in kurzer Zeit auf die Beine gestellt: Die politische Gemeinde, die Reformierte Kirchgemeinde und die Freie Evangelische Gemeinde in Steffisburg führen einen gemeinsamen Deutschkurs für UkrainerInnen durch – mit grossem Erfolg.
Eine Witwe in der Ukraine
Millionen ukrainische Flüchtlinge versuchen, in europäischen Ländern ein neues Leben im Frieden aufzubauen. Nicht so Natalia. Obwohl das Haus der Witwe durch den Krieg zerstört wurde, ist sie in die Heimat zurückgekehrt, um dort zu helfen.
Druck auf christliche Radiostation
Ein christlicher Radiosender in der Ukraine hält es für eine «Fehleinschätzung» der Regierung, Musik in russischer Sprache in der Ukraine zu verbieten. Jetzt sendet er vorübergehend von Rumänien aus.
Jeden Sonntag 1000 Besucher
Die Baptistengemeinde im ukrainischen Bucha ist Anlaufstelle für viele Einwohner. Hier erhalten sie jeden Sonntag Lebensmittel. Doch viele Besucher weisen die Hilfe zurück – sie möchten einfach das Evangelium hören.
Halbe Million Bibeln nötig
Während der Krieg weiter wütet, sehnen sich viele Menschen in der Ukraine nach dem Wort Gottes – aber sie wollen es nicht auf Russisch lesen. Rund eine halbe Million Bibeln ist laut «Biblica» nötig, um die Nachfrage zu decken.

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Umgang mit Gefahren Das Leben – ein einziges Risiko?
Mit Risiken umgehen – das ist nicht nur ein Thema für Extremsportler oder Unternehmer. Wer sich...