Mercy Ships

Die Africa Mercy kehrt nach Dakar zurück

Zoom
Die «Africa Mercy» sticht in See (Bild: mercyships)
Die in Lausanne gegründete Hilfsorganisation Mercy Ships wird ihre chirurgischen Eingriffe in Senegal wieder aufnehmen. In Rotterdam kann währenddessen eines der Schiffe besucht werden.

Der Präsident der Republik Senegal, seine Exzellenz Macky SALL, freut sich, bekannt geben zu können, dass die Africa Mercy wie versprochen zurückgekehrt ist, um die chirurgischen Operationen und Schulungen fortzusetzen, die im März 2020 durch den Ausbruch der COVID-19-Pandemie unterbrochen wurden. Das Spitalschiff wird voraussichtlich bis November 2022 vor Ort in Dakar bleiben.

Bereits Hunderte OPs geplant

Der Minister für Gesundheit und Soziales begrüsste in der Ankunftszeremonie die Rückkehr des Spitalschiffs als Beitrag zu den Bemühungen des Staates, die chirurgischen Dienste zu stärken. Zwischen Oktober 2021 und Januar 2022 hat das Mercy Ships-Patientenauswahlteam alle 14 Regionen des Landes besucht. Unter Beteiligung der Chefärzte dieser Regionen wurden mehr als 900 Patienten für eine Konsultation mit einem Chirurgen ausgewählt, in der Hoffnung, eine kostenlose Operation durchführen zu können.

Mercy Ships möchte sein Versprechen gegenüber der senegalesischen Bevölkerung einlösen und hat den Patienten, die von den Chefärzten der einzelnen Regionen bereits für 2019/20 ausgewählt wurden, Priorität eingeräumt. Die Auswahl der Patienten ist nun abgeschlossen. Gleichzeitig werden fast 750 Gesundheitsdienstleister eine medizinische Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen erhalten.

Rekordspende aus USA

Dank der Spenden von Partnerorganisationen und Einzelpersonen werden die Beratungen, Operationen, Schulungen und Mentoring an Bord der Schiffe für die lokalen Patienten und Fachleute kostenlos angeboten. Wie das Nachrichtenmagazin idea berichtete, hatte die Hilfsorganisation in den USA eine Rekordspende erhalten: Innerhalb von vier Jahren hat ein Immobilienunternehmer und seine Frau insgesamt 100 Millionen US-Dollar an Mercy Ships gespendet.

Besuch in Rotterdam möglich

Mercy Ships setzt Spitalschiffe ein, um Menschen in Entwicklungsländern, die kaum Zugang zu medizinischer Versorgung haben, kostenlos erstklassige medizinische Versorgung, den Aufbau von Kapazitäten und nachhaltige Entwicklung zu bieten. Jedes Jahr leistet Mercy Ships in Entwicklungsländern mehr als 2'000 kostenlose chirurgische Eingriffe und 8'000 zahnärztliche Behandlungen für Menschen ohne entsprechenden Zugang. 

Währenddessen wird das neue Schiff von Mercy Ships, die Global Mercy, ab Ende Monat in Rotterdam für ihre künftigen Einsätze ausgerüstet und vorbereitet. Ab dem 28. Februar ist das Schiff bis zum 12. März offen für Besuche.

Zur Webseite:
Mercy Ships

Zum Thema:
100'000 Gratisoperationen: Mercy Ships: «Vermächtnis der Hoffnung und Heilung»
«Wie Christus lieben»: Schwesterschiff der «Africa Mercy» sticht bald in See
Wenn Karriere nicht alles ist: «Viele suchen nach Sinn im Leben»

Datum: 12.02.2022
Quelle: Mercy Ships / Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...