Israel Bible Experience

Lebensverändernde Monate in Jerusalem

Zoom
Adi Furrer (Bild: zVg.)
Schon lange hat Adi Furrer das Anliegen, die Wurzeln unseres Glaubens mit anderen zusammen in Israel zu entdecken. Mit dem BlessNations Experience geht nun ein langjähriger Traum in Erfüllung: drei lebensverändernde Monate in Israel.

Drei prägende Monate in Israel verbringen: ein Angebot für junge Menschen, aber auch andere sind willkommen. Biblische Erzählungen an den Originalschauplätzen vertiefen, in den jüdischen Kontext einbetten und daneben Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen ermöglichen: Für das alles steht BlessNations Experience.

«Tun wir es jetzt!»

Zoom
Panorama über dem Toten Meer
«Mein Vater war acht Jahre im Verteidigungsattaché in Israel», erzählt Adi Furrer. «So kam ich mit 30 zum ersten Mal nach Israel.» Einige Jahre vorher hatte er sein Theologiestudium abgeschlossen und staunte, wie der Besuch im Heiligen Land sein Verständnis für die Bibel noch einmal auf ganz neue Weise öffnete.

«Lange habe ich darüber nachgedacht, eine Schule in Israel zu gründen.» Längst schon hatte er fähige Leiter ausgemacht, die sein Anliegen teilten und irgendwann kam der Moment, wo er sagte: «Tun wir es jetzt!» Mit Martin Bühlmann (Vineyard) und Geru Furrer (BlessThun) war schnell ein Team zusammengestellt und die Vorbereitungen für das BlessNations Experience begannen.

Drei gut investierte Monate in Israel

In Israel, an der Grenze vom jüdischen und muslimischen Viertel, konnte für die Sommermonate 2022 ein katholisches Kloster gemietet werden. «Das Kloster wurde zuletzt als Kindergarten genutzt und steht jetzt eine Zeitlang leer.» Das passt ja gerade gut... «Ich hätte nie gedacht, eine solche Immobile zu einem zahlbaren Preis mieten zu können.»

Das Kloster soll den Teilnehmern zwei Monate als Schule und Unterkunft dienen, bevor sie sich einen weiteren Monat an unterschiedlichen Einsatzorten aufhalten. Das kann beispielsweise bei glowbalact in Tel Aviv, in einem Kibbuz oder bei Renovationsarbeiten für Holocaustüberlebende sein.

Biblische Studien an Originalschauplätzen

«Wir lernen die vier Evangelien und die Apostelgeschichte direkt in Israel kennen. Wir beschäftigen uns mit dem Islam und dem Judentum und begegnen Menschen.» Mit diesen Worten aus der Broschüre von BlessNations Experience ist schon viel gesagt. Biblische Erzählungen werden an den jeweiligen Schauplätzen vertieft und in den jüdischen Kontext gebettet. Jeden Freitag wird es ein Bible-Sightseeing geben. «Nach zwei Monaten werden wir das ganze Land gesehen haben.»

Kontakt mit Menschen ermöglichen

Zoom
Israel entdecken
«Es geht um eine Erfahrung, ein Erlebnis», sagt Adi und ist überzeugt, dass eine solche Zeit viele äusserst positive Spuren hinterlassen wird. Und hierzu gehören gerade auch die Begegnungen mit Menschen vor Ort. Neben der Auseinandersetzung mit dem Judentum, werden die Teilnehmer auch in den Islam eingeführt und Begegnungen mit Muslimen haben.

«Es war mir immer ein spezielles Anliegen, Migranten in unserem Land zu begegnen.» Im Umgang mit Muslimen stellte er jedoch fest, dass er keinen Zugang zum Islam hatte – und so gehe es den meisten Schweizern. Was liegt näher, als in Jerusalem mit muslimischen Nachbarn ins Gespräch zu kommen und parallel dazu in den Islam eingeführt zu werden?

Mutig vorwärts

Im Sommer 2022 findet BlessNations Experience statt. Adi und seine Mitarbeiter schauen voller Erwartung vorwärts auf eine prägende Zeit. Mehr Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden gibt es unter BlessNations Experience. Auf der Webseite finden sich auch Kontaktmöglichkeiten. Und um es schon mal vorwegzunehmen: Sollte das BlessNations Experience – wider Erwarten – aufgrund von Covid abgesagt werden müssen, entstehen für die Angemeldeten keine Kosten.

Zum Thema:
Tourismus in Israel: «Aus Corona-Perspektive die beste Destination»
Young Leaders to Israel #7: Fazit der Reise und Hoffnungen für die Schweiz
Talk mit Assaf Zeevi: «Um zu glauben, musst du nicht in Israel gewesen sein, aber…»

Datum: 10.02.2022
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...