Gaetan Roy

WEA ernennt neuen Ständigen Vertreter bei der UNO in Genf

Zoom
v.l.n.r Michael Mutzner, Gaetan Roy und Wissam al-Saliby (Bild: WEA)
Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) hat Gaetan Roy zu ihrem neuen Vertreter bei der UNO in Genf ernannt. Sein Vorgänger, Michael Mutzner, war bei der Errichtung des WEA-Büros 2012 beteiligt. Wissam al-Saliby wird die Leitung in Genf übernehmen.

«Michael hinterlässt das Genfer Büro in guten Händen mit Gaetan Roy als Ständigem Vertreter und Wissam al-Saliby als Direktor des Genfer Büros», sagte Dr. Janet Epp Buckingham, WEA-Direktorin für weltweite Interessenvertretung, die für die WEA-Kontakte mit den Vereinten Nationen in New York, Genf und Bonn zuständig ist.

Mutzner ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verein «Christian Public Affairs» (CPA) engagiert. Christliche Verbände und Organisationen in der Schweiz haben im Mai 2019 den Verein «Christian Public Affairs» (CPA) gegründet, um ihren Interessen in der Bundespolitik und in der Gesellschaft mehr Gehör zu verschaffen. Der Verein setzt sich für die Bewahrung der Schöpfung, den Schutz der persönlichen Würde, die Menschenrechte, für Gerechtigkeit und den Schutz der Religions-, Glaubens- und Gewissensfreiheit ein.

Evangelische Allianzen weltweit werden profitieren

WEA-Generalsekretär Bischof Dr. Thomas Schirrmacher sagte über Gaetan Roy, der für die Deutsche als auch die Europäische Evangelische Allianz gearbeitet hat: «Ich freue mich, dass wir nun davon profitieren können, dass er all diese Erfahrungen und Netzwerke in das Genfer Büro der WEA einbringt. Evangelische Allianzen auf der ganzen Welt werden davon profitieren.»

Laut der WEA-Webseite arbeitet Wissam al-Saliby in Genf als Advocacy Officer der WEA und setzt sich bei den Vereinten Nationen im Namen der nationalen evangelischen Allianzen von über 140 Ländern für Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Religionsfreiheit ein. Bevor er zur WEA kam, war al-Saliby als Manager für Entwicklung und Partnerbeziehungen des Arabischen Baptistischen Theologischen Seminars in seinem Heimatland Libanon und als leitender arabischsprachiger Ausbilder für humanitäres Völkerrecht für die Schweizer Organisation «Geneva Call» tätig. Er hat einen Master-Abschluss in internationalem Recht von der juristischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, Frankreich.

Weltweite Evangelische Allianz (WEA)

Mit einer Mitgliedschaft von etwa 600 Millionen evangelikalen Christen ist die WEA laut eigenen Angaben «in einer einzigartigen Position, um bei den Vereinten Nationen eine evangelikale Stimme zu Themen zu vertreten, die für die weltweite Kirche von Bedeutung sind». Die WEA hat einen besonderen Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC), der als zentrales Forum für die Erörterung internationaler wirtschaftlicher und sozialer Fragen und für die Formulierung politischer Empfehlungen an die Mitgliedstaaten und das System der Vereinten Nationen dient.

Zum Thema:
«Charisma und Kompetenz»: Thomas Schirrmacher wird neuer Generalsekretär der WEA
«Inspirieren und ausrüsten»: Weltweite Evangelische Allianz eröffnet Umwelt-Zentrum in Bonn
2020 ist das «Jahr der Bibel»: Bischof Tendero: «Es muss von allen verstanden werden»

Datum: 24.09.2022
Quelle: APD, Bearbeitung Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Das macht glücklich! Investieren Sie in Ihre Beziehungen
Studien haben es herausgefunden: Tiefe Beziehungen innerhalb der Familie machen Menschen glücklich...