Entscheidungshilfen

Wie man sich richtig entscheidet

Zoom
Es ist eine Kunst, sich schnell für das Richtige entscheiden zu können.
«Nehm ich das weisse T-Shirt oder das blaue? Sollen wir uns gleich im Schwimmbad treffen oder bei dir Daheim und zusammen fahren? Bus oder Rad? Soll ich auf einen Urlaub sparen oder auf einen Computer? Soll ich weiter mit XY ausgehen oder passen wir gar nicht zusammen...?» Jeden Tag fallen grosse und kleine Entscheidungen an, und gerade als Teen ist man mit dieser Verantwortung manchmal überfordert. Aber kein Stress, es gibt Entscheidungshilfen.

Warum ist es so schwer, sich einfach zu entscheiden? Viele denken, dass man sich durch eine Entscheidung zu sehr festlegt und später nur noch eingeschränkte Freiheiten hat. Manche haben Angst vor einer falschen Entscheidung, dass sie etwas verpassen oder nicht das Optimale herausholen. Aber: Wer sich nicht entscheidet, muss entweder mit den Entscheidungen anderer leben oder er lebt dauernd gestresst, weil man früher oder später irgendwas wählen muss. Und je länger man etwas vor sich herschiebt, umso grösser wird der Druck.

Wissen, was man will

Es ist eine Kunst, sich schnell für das Richtige entscheiden zu können. Man spart sich viel Zeit, Nerven, Druck und Handykosten. Die gute Nachricht: Man kann es lernen und je mehr man übt, desto besser wird es gelingen. Am Besten fängt man bei kleinen Entscheidungen an, bei denen nicht so viel schief gehen kann: «Welchen Kinofilm schauen wir an?», «Zahl ich mit dem Kleingeld oder dem Schein?», «Welche von beiden Hosen soll ich kaufen?», «Treffen wir uns im Park oder am See?»... Wer weiss, was er will und sich demnach entscheidet, hat mehr Chancen, das Leben nach seinen Wünschen zu gestalten. Wer sich schnell entscheiden kann, wird von anderen respektiert werden und angesehen sein. Wer sich selbst entscheidet, wird nie zu einem Mitläufer.

Woher man weiss, wie man sich entscheiden soll

Man braucht viel Weisheit, um sich im Leben für wichtige Dinge zu entscheiden. «Welchen Beruf, soll ich wählen?», «Welchen Partner?», «Wie soll ich auf diese Situation reagieren?»... Eine ganze Sammlung an Entscheidungshilfen gibt es in der Bibel, es sind die Sprüche Salomos. Im ersten Kapitel steht: «Wenn du diese Sprüche beachtest, wirst du lernen, dich im Leben zurechtzufinden. (...) Wer jung und unerfahren ist, wird urteilsfähig, er bekommt das Gespür für gute Entscheidungen. Selbst wer darin schon geübt ist, kann noch dazu lernen.» Das Buch der Sprüche hat 31 Kapitel, also genau für jeden Tag im Monat eines. Beschäftige dich damit. Ein Tipp aus dem Buch der Sprüche: Hole dir bei wichtigen Entscheidungen guten Rat. «Wo man gemeinsam überlegt, hat man Erfolg.» (Kapitel 15, Vers 22)

Wie man mit falschen Entscheidungen umgeht

Jeder, der Entscheidungen trifft, kann sich irgendwann vielleicht auch mal falsch entscheiden. Es ist nicht schlimm, seine Entscheidungen zu korrigieren. Es ist normal, dass einem mal ein Fehler unterläuft. Das einzig Fatale ist, wenn man sich nicht traut, einen Fehler zuzugeben und mit falschen Entscheidungen weiterlebt, ohne sie zu ändern. Manchmal muss man einen Schritt wagen, auch wenn man nicht genau weiss, ob es hundert Prozent gut ausgeht. Hab keine Angst vor Entscheidungen, denn eine gut überlegte Entscheidung ist immer besser als keine.

Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

ERLEBT

Trainer Stephan Bernhard: Durchgeboxt: Jetzt coacht er andere
Den grössten Schweizertitel im Boxen geholt und die Nati trainiert, und doch gibt es Dinge in...

Adressen

CGS ECS ICS