Unsichtbare Narben - Fenster zum Sonntag-Talk


 

Bis ins Teenie-Alter wurde Manuela Seiler-Mucha von einem Bekannten sexuell missbraucht. Die Tätlichkeiten verdrängte sie aus ihrem Bewusstsein. Doch dann verschlechterte sich ihre psychische Gesundheit plötzlich rasant. Erst als die seelische Not übergross wurde und sie sich in eine psychiatrische Klinik einweisen lies, kamen Bruchstück um Bruchstück ihres Erlebten wieder zum Vorschein.

Heute singt Manuela rückblickend «Gott weinte mit mir». Einige ihrer selbst komponierten Lieder handeln von der Verarbeitung der schwierigsten Zeit ihres Lebens: Von den Wunden, die aber nun verheilt und zu Narben geworden sind und von Gott, der immer an ihrer Seite war -- und dessen Existenz sie nie bezweifelte.

Anzeige


Weitere Videos Fenster zum Sonntag

HEUTE

Was macht mich aus? Definiere ich mich durch meine Arbeit, meine Kleider oder mein soziales Ansehen...

Werbung

Specials

Werbung