Ab nächstem Jahr

Österreichische Evangelische Allianz beruft neuen Generalsekretär

Zoom
Oliver Stozek (links) und Christoph Grötzinger (Bild: ÖEA)
Die Mitgliederversammlung der Evangelischen Allianz in Österreich (ÖEA) hat am 2. Oktober Oliver Stozek zum neuen Generalsekretär berufen. Er wird im Laufe des kommenden Jahres seinen Dienst antreten.

Notwendig geworden ist dies, weil der amtierende Generalsekretär Christoph Grötzinger ab 1. Februar 2022 schrittweise in Alterspension geht.

Der in Schorndorf geborene Stozek war in den vergangenen 13 Jahren Geschäftsführer des «Wächterruf», einem Gebetsnetz für Deutschland. Die dort gewonnenen Erfahrungen wird er hilfreich in die neue Arbeit einbringen können. Oliver Stozek ist verheiratet mit Imma. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

Stozek freut sich auf die neue Aufgabe in Österreich: «Zuerst möchte ich Christoph Grötzinger und dem Vorstand der Allianz sowie der Ratsversammlung danken für das grosse Vertrauen, das sie in mich setzen. Es ist eine grosse Ehre, die Zukunft der Evangelischen Allianz als Generalsekretär mitgestalten zu dürfen. Als Christen stehen wir vielen Herausforderungen gegenüber. Damit meine ich nicht nur Corona, sondern auch den gesellschaftlichen und digitalen Wandel, in dem wir leben. Hier sind wir Christen gefragt, gute Antworten zu finden. Eine der Antworten wird sicher die Vernetzung und die Einheit der Christen sein, eine andere wird sein, Gottes gute Pläne zu erkennen. Hierfür ist die Evangelische Allianz ein wichtiges Netzwerk.»

Grötzinger blickt zurück

Christoph Grötzinger stand der ÖEA über 20 Jahre vor. In seiner Zeit wurde ein Partnermodell ins Leben gerufen. 120 Kirchen, Gemeinden, Werke und Organisationen sind bislang eine Partnerschaft mit der ÖEA eingegangen. Zum bestehenden Arbeitskreis «Christ & Behinderung» sind seit dem Jahr 2000 acht weitere entstanden. Die ÖEA-Zeitung «Allianzspiegel» hat sich zum stärksten überkonfessionellen Printmedium in Österreich entwickelt. Grötzinger: «Ich freue mich über alles, was Gott hat wachsen lassen. Wir sind auch ein super Team. Ohne die tatkräftige Unterstützung der Vorstandsmitglieder, der Leiter in den Allianzen und Arbeitskreisen wäre die Allianz nicht da, wo sie heute steht. Nun bin ich sehr froh, dass wir mit Oliver Stozek einen jüngeren Mann mit Vision bekommen, der neue Impulse setzen kann und die Allianz fördern wird.»

Zum Thema:
Stärkung interreligiöser Dialog: Rat der Religionen öffnet sich für Evangelische Allianz und Freikirchen
Reaktion auf Ibiza-Skandal: Gebetsplattform für österreichische Politiker gestartet
Insgesamt 113 Mitglieder: Fünf neue Partner bei Österreichs Evangelischer Allianz

Datum: 06.10.2021
Quelle: Österreichische Evangelische Allianz

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...