Wie in Zeit eingefroren

2100 Jahre altes Gehöft in Galiläa entdeckt

Zoom
Ausgrabungen der Israelischen Altertumsbehörde in dem hellenistischen Gehöft. (Bild: Emil Aladjem / Israel Antiquities Authority)
Israelische Archäologen haben bei Ausgrabungen in der Region Galiläa ein 2100 Jahre altes Gehöft entdeckt, es stammt aus der hellenistischen Hasmonäerzeit. Die jüdische Dynastie der Hasmonäer herrschte von 142 bis 63 vor Christus über das alte Judäa.

«Wir hatten das grosse Glück, eine in der Zeit eingefrorene Zeitkapsel zu entdecken, in der die Funde dort verblieben sind, wo sie von den Bewohnern der Stätte zurückgelassen wurden», beschreibt Grabungsleiter Amani Abu-Hamid bildhaft. Er leitet die Ausgrabungen im Auftrag der israelischen Altertumsbehörde.

Bisher wissen die Archäologen nicht, wer in dem alten Gehöft lebte und warum es verlassen wurde. «Es scheint, dass die Menschen angesichts einer drohenden Gefahr, möglicherweise eines militärischen Angriffs, in Eile waren.»

Beleg für jüdische Präsenz im Land

Bei der Ausgrabung wurden auch verschiedene Artefakte gefunden, darunter Münzen, Gewichte zum Weben von Kleidungsstücken, Eisenwerkzeuge und Keramikbehälter.

«Die Gewichte der Webstühle lagen noch auf dem Regal. Die Vorratsgefässe waren unversehrt. Wir wissen aus den historischen Quellen, dass sich das judäische Hasmonäerreich in dieser Zeit nach Galiläa ausdehnte, und es ist möglich, dass das Gehöft im Zuge dieser Ereignisse aufgegeben wurde», sagte Abu-Hamid laut der «Jerusalem Post». «Weitere Forschungen sind erforderlich, um die Identität der Bewohner der Stätte zu bestimmen.»

Ein Novum

Abu-Hamid wies auch darauf hin, dass die Entdeckung des Gehöfts ein Novum sei, da bisher noch keine anderen Überreste aus der hellenistischen Hasmonäerzeit entdeckt worden seien.

An der Ausgrabungsstätte wurden Fundamente von Gebäuden, Keramiken und andere Artefakte aus dem 10. bis 9. Jahrhundert vor Christus entdeckt. Die Archäologen bemühen sich nun um den Erhalt der Stätte sowie darum, weitere Forschungen über die früheren Bewohner durchzuführen.

Zum Thema:
Antike Tafel ausgewertet: Älteste hebräische Schrift gefunden und entziffert
Beleg für Kreuzigung gefunden: Ein Nagel durch die Ferse
So lebten die Reichen: Luxuriöse 2700 Jahre alte Toilette in Jerusalem entdeckt

Datum: 05.06.2022
Autor: Milton Quintanilla / Daniel Gerber
Quelle: Christian Headlines / CBN / Übersetzung: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Kommentar

Regula Lehmann: Empörung ist billig
Wir befinden uns inmitten der Fastenzeit vor Ostern. Livenet-Kolumnistin Regula Lehmann fastet...

Adressen

CGS ECS ICS

Ratgeber

Fünf schlechte Trennungsgründe Nicht zu früh das Handtuch werfen
Vielleicht sind Sie kurz davor, Ihre Koffer zu packen und zu gehen. Weil Sie das Gefühl haben,...